Verlängerung der Schulschließung, Notbetreuung

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen allen ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Leider sind die Infektionszahlen trotz der vor Weihnachten beschlossenen Maßnahmen nur geringfügig gesunken.

 

 

Deshalb haben am Dienstag die Ministerpräsidenten der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin eine Verlängerung des Lockdowns beschlossen. Dies betrifft auch die Schulen, diese bleiben vorerst geschlossen.

Für Ihre Kinder kann somit ab dem 11. Januar noch kein Präsenzunterricht an der Bertholdschule stattfinden. Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann möchte die SBBZs Lernen, bei weiter sinkenden Infektionszahlen, ab dem 18. Januar eventuell wieder öffnen. Hierüber werde ich Sie in der kommenden Woche informieren.

Bis Ihre Tochter/Ihr Sohn wieder regulär an der Bertholdschule unterrichtet werden kann, bekommen Sie vom jeweiligen Klassenlehrer Arbeitspakete. Außerdem werden die Klassenlehrer den Kontakt zu Ihrem Kind mittels regelmäßiger Videokonferenzen aufrechterhalten. Die genaue Vorgehensweise wird die Klassenlehrkraft telefonisch mit Ihnen besprechen.
Für die Zeit des Fernunterrichts werden wir wieder eine Notbetreuung für alle Jahrgangsstufen einrichten. Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise der oder die Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten und auch keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Sollten Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden wollen, teilen Sie dies bitte der Klassenlehrkraft mit oder schreiben Sie mir eine E-Mail (rektorat@bertholdschule.de).

Bei Fragen zu den Schulschließungen bzw. zur Notbetreuung können Sie mich gerne anrufen (Tel.: 07721/821665).

Das Kollegium der Bertholdschule hofft, dass baldmöglichst wieder ein regulärer Unterricht möglich sein wird und wir alle Schülerinnen und Schüler wieder an der Schule begrüßen können.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße

Stefan Schülli

Zurück