Schulschließung bis 21. Februar

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat gestern entschieden, dass die Schulen bis 21. Februar geschlossen bleiben. Grund für diese Entscheidung ist die zunehmende Verbreitung einer mutierten Virusvariante, die bedeutend ansteckender sein soll.

Ihr Kind wird deshalb weiterhin im Rahmen des Fernunterrichts von den Lehrkräften betreut. Sie erhalten in den kommenden Wochen wieder Arbeitspakete. Außerdem findet regelmäßiger Videounterricht statt. Die genaue Vorgehensweise bespricht die Klassenlehrkraft mit Ihnen.

Bis zur Öffnung der Schulen bleibt natürlich weiterhin das Angebot einer Notbetreuung an Schultagen für alle Jahrgangsstufen bestehen. Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise der oder die Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten und auch keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Sollten Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden wollen, teilen Sie mir dies bitte telefonisch mit (Tel.: 07721/821665) oder schreiben Sie mir eine E-Mail (rektorat@bertholdschule.de).

Das auf Februar verschobene Entwicklungsgespräch kann leider nicht in bewährter Form stattfinden. Gerne hätten wir Sie persönlich in der Schule begrüßt, doch dies ist aufgrund der aktuellen Situation leider nicht möglich. Um trotzdem mit Ihnen über die Entwicklung Ihres Kindes und über weitere Fördermöglichkeiten ins Gespräch zu kommen, wird die Klassenlehrkraft Sie zu einer Videokonferenz einladen.

Momentan ist leider noch nicht absehbar, wie es ab Montag, den 22. Februar weitergeht. Sollte es zu einer Schulöffnung kommen, werden wir Sie frühestmöglich informieren. Aktuelle Informationen finden Sie auch immer auf unserer Homepage www.bertholdschule.de.

 

Kommen Sie und Ihre Familien gut durch diese schwierige Zeit und bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße

 

Stefan Schülli

Zurück